Freies Projekt

1

Für das dritte und letzte Projekt konnte das Thema frei gewählt werden.
Zusammen mit Mia, Ella, Leni und Frida (zwischen 3 und 8) habe ich gezeichnet - dabei ist alles von Haus bis Dino entstanden.
Aus ihren Zeichnungen habe ich ein Muster zusammengefasst.

HALLO!

HALLO!

Natur und Landschaft

3

Erdbeermilchsmoothie, Neonröhrenlila, Raucherzähnegelb.
Im zweiten Projekt dieses Semesters habe ich mich mit der Aufgabe beschäftigt, Landschaften abstrakt zu illustrieren - mit der Vorgabe, je nur drei Farben zu verwenden.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

Karla und ihre Flecken

2

Als freies Projekt habe ich mich dafür entschieden, eine Geschichte um ein Kalb Namens Karla zu illustrieren. Karla hat keine Lust mehr auf ihre Flecken und ist auf der Suche nach einem neuen Aussehen. Auf ihrer Suche trifft sie auf viele wunderschöne Tiere und probiert deren Kleider, Punkte, Streifen, Schuppen ... an. Als Karla jedoch mit einem Federgewand zu ihrer Herde zurückkehrt, stellt sie fest, wie sehr sie ihre Flecken vermisst hat und bei dem Blick in den Spiegel kann sie erkennen, dass ihr Aussehen genau richtig ist.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!
HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

eine Spatzenfamilie und eine Wüsteneule

0

Eigentlich war das Thema urbaner Raum, doch aus einem pinken Haus mit Fenster und Baum wurde ein Vogelhaus in einem Baum, in welches eine Spatzenfamilie eingezog. Die Spatzen wurden daraufhin auf eine kleine Reise geschickt. Als Ergänzung daran ist noch eine kleine Reihe mit ähnlichen Texturen und Formen entstanden, die eine Wüsteneule auf mexikanischen Kakteen zeigt.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!
HALLO!
HALLO!

HALLO!

HALLO!
HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

Kleine Illustrationssammlung

3

In diesem Semester haben wir uns mit drei verschiedenen Themen beschäftigt: Einmal mit dem urbanen Raum, der Natur, und dann durften wir zuletzt ein Thema unserer Wahl frei ausarbeiten.
In meinem Fall habe ich mich zunächst mit dem Animieren meiner Bilder, dem Erschaffen eines Wimmelbildes mittels dem Spiel von Licht und Schatten, und zuletzt mit dem Konzept einer eigenen Welt und deren Charakterdesign beschäftigt.

HALLO!
HALLO!
HALLO!

HALLO!
HALLO!
HALLO!
HALLO!

HALLO!
HALLO!
HALLO!

Das Licht in der Dunkelheit

HALLO!
HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!
HALLO!
HALLO!
HALLO!
HALLO!

Konzept und Charakterdesign

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!
HALLO!
HALLO!

Abbiocco is a little booklet that tries to translate an Italian word that has no translation in other languages and that has the power to summarize the Italian culture by itself only. Abbiocco is the feeling of sleepiness after having eaten, no matter how much, if a lot or just a little: still the food in your stomach becomes like a heavy stone that drugs you down and the only thing you are left is the need of taking a nap.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

To the times I felt alive

0

"To the times I felt alive" is a consequence of one thought about the concept of identity I have been rumbling about for a couple of years now. To make it short, at a certain point in my life a found out I was not, that I have never been since then and that from that moment on it was my choice to be. So, this project is a series of posters of different sizes in which I represent myself in the nature I am surrounded by in those moments I feel alive, from when I discovered I never truly lived. The sizes of the posters change in relation to the environment I am in, while my own size and shape change in relation to the feeling of that moment I was experiencing, from big and rarefied to small and overwhelmed. Some texts I wrote, that are supposed to be on the back of the posters, guide the viewer to the understanding of the feeling I am picturing, good or bad it is, but still leading me to feel alive.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

Ausgestorbene Tierarten

0

Das Leben auf der Erde ist ständigen Veränderungen unterworfen. Nach Schätzungen von Wissenschaftlern sind bisher etwa 500 Millionen Tierarten ausgestorben. Das sind über 99 Prozent aller Tierarten. Der Kaninchennasenbeutler, die Labradorente, der Java-Tiger und viele andere sind alles Tiere, die davon betroffen sind. Dieses Plakat gibt einen kleinen Überblick darüber, wie manche von den ausgestorbenen Tierarten aussahen.

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!

HALLO!