Hello!
bunte Riso Postkarten

Gestalter:innen haben eine große gesellschaftliche Verantwortung, sie müssen Stellung beziehen, Haltung einnehmen, in der Lage sein, solcher und anderer Art Inhalte visuell- und schnell zu kommunizieren.

Wir müssen mehr sein als nur »Problem-Löser für Aufgaben«, sondern wir müssen zur Gesellschaft stehen: Haltung, Verantwort­ung, Kritik, Richtungsgeber, Aufmischer … sein. Dies ist zu trainieren. Wir tun es: mit der Königsdisziplin und dem demokratischten Medium: dem »PLAKAT«

Lützerath ist ein weiteres Dorf im Rheinland, das für die Profite eines internationalen Konzerns zerstört werden soll. Die Regierung und Wirtschaft steuert auf eine deutliche Überschreitung der 1,5°-Grenze zu. Um diese Grenze einzuhalten, sind 100 Mio Tonnen Kohleverbrennung schon zu viel. So legt es das „Deutsche Institut für Wirtschafts-forschung“ in seinem neuesten Gutachten (2021) dar. RWE plant noch 650 Mio Tonnen zu verbrennen, das ist mehr als sechs mal soviel. Wir müssen deutlich unter dem 1,5°-Ziel bleiben, denn schon jetzt – bei 1,2° durchschnittlicher Erderwärmung – sind katastrophale Auswirkungen zu beobachten. Im letzten Jahr kam es im Amazonas, Kalifornien, Australien und Sibirien zu katastrophalen Waldbränden. Menschen müssen fliehen und sind dabei widrigsten Umständen ausgesetzt. Sie verlieren ihre Existenzgrundlageoder sterben bereits heute aufgrund der Folgen der Klimakrise.

Die Coronapandemie spitzt sich ein weiteres Mal zu. Freizeit-, Kultur-, Sportveranstaltungen und Versammlungen werden untersagt. Es wird Betretensverbote in Gesundheitseinrichtungen, Alkoholverbote und Schließungen von Hochschulen geben, während es keine Beschränkungen im Bereich Reisen, Gastronomie, Hotelbetrieb geben soll. An einer 3G Regel für Bus und Bahn wird schon seit August gearbeitet. Das dauert alles zu lange und ist sehr willkürlich. Ich wünsche mir, dass die Regierung eher gegen Querdenker und Verschwörungstheoretiker, die Falschinformationen verbreiten und zu Hass und Gewalt aufrufen vorgeht.

Die Diskussion um ein Tempolimit auf deutschen Straßen wird vor der Bundestagswahl zum Wahlkampfthema. Die Spitzen von SPD, Grünen und FDP haben sich auf ein gemeinsames Sondierungspapier geeinigt. Der Beschluss fiel am Freitagnachmittag einstimmig. Grüne und SPD konnten sich gegen die FDP im Thema Tempolimit jedoch nicht durchsetzen. Statt mit Verboten das Klima zu schützen, setzen diese auf Innovationen und neue Technologie.

Weihnachten, das Fest der Liebe? Und der Geschenke. So manches Weihnachtsgeschenk wird nicht lieferbar sein, sagen die Händler. Durch Materialknappheit, gestörte Lieferketten und Staus in den Häfen kommt es immer wieder zu Lieferengpässen. Die Beschaffungsprobleme sind mittlerweile auch im Einzelhandel angekommen. Sie empfehlen rechtzeitig einzukaufen. Mein Plakat soll dies darstellen und gleichzeitg eine Kritik an unser Konsumverhalten an Weihnachten sein.

Ärzte erkranken viermal so häufig an einer posttraumatischen Belastungsstörung wie der Rest der Bevölkerung. All diese Zahlen waren lange vor der Pandemie bekannt. Auch, dass Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen das Krankenhaus im Schnitt nach zwölf Jahren verlassen. Sie wechseln nicht den Arbeitgeber, sie wechseln den Beruf. Die Betten müssen gesperrt werden, weil die Intensivpflegekräfte fehlen. Allein nach der ersten Welle kündigten laut Bundesagentur für Arbeit über 5.000 Krankenpfleger. Jede dritte Pflegekraft denkt darüber nach, den Job zu wechseln. Die Umstände und Überlastung in den Krankenhäusern zwingt die Pfleger gegen ihre eigenen moralischen Werte zu handeln. Anders als in Krankenhäusern haben die meisten Rettungsdienste und Berufsfeuerwehren heutzutage Beauftragte für posttraumatische Belastungsstörungen.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Omikron die letzte Virusvariante sein wird. Es könnten auch Varianten kommen, die so ansteckend wie Omikron aber gefährlicher sind. Dafür müssen wir vorbereitet sein. Mit der Impfpflicht. Sicher ist bei der allgemeinen Impfpflicht nur, dass es noch dauern wird. Ob und wann sie kommt? Unklar. Der Start Ende Februar, den der neue Bundeskanzler Olaf Scholz ins Spiel gebracht hat, ist inzwischen außer Reichweite. Ein Grund für das Dahinschleppen sind unter anderem zahlreiche offene Detailfragen. Die Arbeit an einer Impfpflicht läuft in vollem Gange. Trotzdem lässt sie auf sich warten. Wie viele Todesopferwird es bis dahin geben?

In einem Artikel der Zeit las ich einen Artikel über den Anbau unserer Weihnachtsbäume. Dieser bedroht die Biodiversität. Mineraldünger werden für die dunkle Farbe des Bames eingesetzt, Wachstumshemmer für einen dichteren Wuchs, Herbizide gegen Unkraut. Außerdem werden Fungizide gespritzt, welche giftig für Bienen sind. Die Umweltorganisation Bund wies 2020 bei zwei Drittel der Bäume Rückstände der Wirkstoffe nach – unter anderem der hochumstrittene Unkrautvernichter Glyphosat. Da die Wenigsten an Heiligabend auf ihren Weihanchts-baum verzichten wollen und Plastikbäume auch keine gute, nachhaltige Lösung sind, lohnt es sich einen Bio Tannenbaum zu besorgen. Man erkennt sie an den europäischen Biosiegeln, wie Demeter, Bioland und Naturland. Die Internetseite Robin Wood veröffentlichte hierzu eine Onlineliste, wo man die Bio Weihanchtsbäume in der Nähe kaufen kann.

In Bielefeld kam es bei einer friedlichen Demonstration erneut zu Gewalt seitens der Polizei. Die Anwendung von Gewalt ist vom Gesetz nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt und dann nur in einem verhältnismäßigen Ausmaß. Sind die Voraussetzungen gegeben und das richtige Ausmaß gewahrt, ist sie rechtmäßig, andernfalls rechtswidrig. Fälle von unrechtmäßiger Polizeigewalt werden Polizeiübergriffe genannt. Leider kommt es immer wieder zu Polizeigewalt. Doch wer schützt vor der Polizei? Nur wenige Strafanzeigen gegen Polizisten in Deutschland führen letztlich zu einer Anklage, da es keine unabhängige Beschwerdestelle gibt.

Die Holocaustüberlebende Margot Friedländer wird am 05. November 100 Jahre alt. Ihre Familie starb im KZ Auschwitz, sie selbst kam nach Theresienstadt. Nach dem Krieg wanderte sie in die USA aus. 2010 kehrte sie dann nach Deutschland zurück, veröffenlichte ein Buch, gab Lesungen, besuchte Schulen und hielt Reden. Das alles, dass so etwas schreckliches nie wieder passiert. Anlässlich ihres Geburtstages erstellte ich dazu ein Plakat. Es ist die Pflicht jeden Bürgers und jeder Bürgerin zu jeder Zeit politisch informiert zu sein. Dass so etwas nicht wieder passiert.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.