November 2017 Release of Abbottabad Compound Material

10

Algorithmische Bildsynthese

2017 veröffentlichte die CIA mehr als 470000 Dateien von Osama Bin Ladens privatem Computer, die bei seiner Tötung sichergestellt wurden. Jede:r kann seitdem auf die Daten des Terroristen uneingeschränkt online zugreifen – von Familienfotos bis hin zu Propagandafilmen.
Für mein Projekt habe ich eine KI auf diesen massiven Datensatz trainiert und neue, synthetische Bilder daraus errechnen lassen. Bilder, die den Einblick ins Private verwehren und ihn gleichzeitig assoziativ erlauben.
Es geht um Propaganda und Privatsphäre, um den eigenen Voyeurismus, sowie um den Geheimdienst, der diese morbide Faszination instrumentalisiert.
-

LIVE-Talk Freitag 16:15 Uhr

Fotoalbum

"In an effort to further enhance public understanding of al-Qa‘ida, the CIA on 1 November 2017 released additional materials recovered in the 2 May 2011 raid on Usama Bin Ladin’s compound in Abbottabad, Pakistan.
With the release of these materials, the information remaining in the collection that has not been released publicly includes materials that are protected by copyright; sensitive such that their release would directly damage efforts to keep the nation secure; pornography; malware; blank, corrupted, and duplicate files. The entire collection has been available to the US Intelligence Community and Department of Defense organizations for years. [...]
CIA’s 1 November 2017 release includes additional al-Qa‘ida letters, videos, audio files, and communications, as well as routine family correspondence. [...]"

Quelle:
www.cia.gov/library/abbottabad-compound/index.html

Fotoalbum

„Die Aktion in Abbottabad ist beendet, für die Geheimdienste beginnt jedoch ein Großteil der Arbeit erst. In dem Anwesen, in dem Al-Kaida Chef Bin Laden getötet wurde, haben die Spezialkräfte auch Computer und Papiere sichergestellt, die nun ausgewertet werden. [...]
Die US-Regierung schließt unterdessen nicht aus, Fotos des getöteten Al-Kaida-Chefs zu veröffentlichen. Die Vereinigten Staaten würden alles tun, um Zweifel am Tod des Drahtziehers der Anschläge vom 11. September 2001 auszuräumen, sagte der Anti-Terror-Berater von US-Präsident Barack Obama, John Brennan. Deshalb werde die Veröffentlichung von Informationen und auch Fotos geprüft. Nach Informationen der Zeitung gibt es mehrere Fotos des getöteten Osama bin Laden. Sie seien jedoch so ‚grausig‘ dass die Regierung wegen einer Veröffentlichung genau überlegen müsse.“

Quelle:
www.n-tv.de/politik/CIA-sichtet-Bin-Ladens-Daten-article3236486.html

Fotoalbum

„Falls sich mal wieder eine Regierung fragt, wie sie einen Staatsfeind der Lächerlichkeit preisgeben kann – die CIA weiß Bescheid.
Sechs Jahre nach dem Tod von Usama bin Ladin hat sie nun fast komplett veröffentlicht, was sie auf dem Computer fand, den der Terrorist in seinem Versteck nutzte. [...]
Bin Ladins Versteck hatte keinen Internetanschluss. Diese Videos wurden also nicht mehr oder minder absichtlich nebenbei heruntergeladen, sondern müssen von irgendjemandem ins Versteck gebracht worden sein, um dort auf die Festplatte gespielt zu werden. [...]
Dass es im Versteck von Bin Ladin Pornos gab, hat der Chef des Nationalen Geheimdienstes DNI bereits 2015 bestätigt –
und bekanntgegeben, dass dazu keine weiteren Informationen veröffentlicht werden.“

Quelle:
www.faz.net/aktuell/feuilleton/kommentar-zu-funden-auf-bin-ladins-computer-15274520.html

10 Kommentare

Hinter jeder KI steckt ein Genie, sach ich ja immer. Gruselig und faszinierend zugleich, Chapeau!

Super interessantes Thema, echt verrückt wie man sich irgendwie ein fremdes Leben anschaut. Bin sehr gespannt auf deinen Vortrag ✨

mega präsentation gerade eben!

bitte Bilder in Öl anfertigen lassen und ausstellen

krasses Projekt mit einer ganz eigenartigen voyeuristischen Ästhetik

Spannender Data-Ausgangspunkt und starkte Umsetzung. Mal komplett was anderes. Big UP!

DU BIST SOOOOO KRASS RICHAEL!!!!

richtig spannende Ergebnisse! sehr nice

super spannend und irgendwie ein bisschen gruselig.. 😀

bild 8 sieht mir schwer nach haftbefehl aus… zufall???ß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.