Andersmacher. Hoffnungsvolle. Neudenkerinnen.

5

Sobald wir uns bewusst machen, an wie vielen Stellen wir mit anpacken können, um unsere Umwelt, Gesellschaft, ja unsere ganze Welt zu einer besseren zu machen, überkommt uns schnell ein Gefühl der Hilflosigkeit.
Wo soll ich denn überhaupt anfangen? Welcher Bereich ist am wichtigsten? Was kann ich alleine schon bewegen? Warum kann ich nicht alles auf einmal machen?
So viele Fragen fangen an, uns zu überrollen, Fragen, auf die es nicht mal Antworten zu geben scheint.
Mit diesem Phänomen und einem Ansatz, der uns helfen soll, mit diesem Gefühl umzugehen, habe ich mich in diesem Semester beschäftigt.

Andersmacher, Hoffnungsvolle und Neudenkerinnen – das sind meiner Meinung nach diejenigen, an die wir uns halten müssen. Deren Geschichten und Gedanken wir zuhören müssen, um unseren eigenen Weg finden zu können.
Zu diesem Gedanken ist der Prototyp einer Website entstanden, auf der ein Austausch stattfinden soll – über all die Fragen, auf die es zwar keine universellen Antworten gibt, zu denen wir aber unsere ganz persönlichen Lösungsansätze finden und uns auf der Suche nach diesen gegenseitig unterstützen können.

Disclaimer: Die Seite ist noch in Arbeit und zu diesem Zeitpunkt nur in der Desktopversion ausgebaut.

Artikel und Interviews zu verschiedensten Themen
geben ganz individuelle Einblicke. Von Umweltschutz,
über Minimalismus, Aktivismus und bedingungsloses
Grundeinkommen, bis hin zu unserem Umgang mit
Smartphones und Social Media geben uns Menschen
Einblick in ihre Gedanken.

Auf eine Sammlung von Fragen gibt es im
Fragenkatalog zwar keine Antworten, aber
eine Sammlung von Ideen und Gedanken,
die vielleicht zu ganz persönlichen Antworten
führen können.
In der Themenübersicht sind alle bisher
behandelten Themen zu finden und Links zu
den zugehörigen Artikeln und Ressourcen.

Und wenn es mal massiv an Motivation mangelt,
hilft hoffentlich die Inspirationsseite, mit Büchern,
Dokumentationsfilmen, Podcasts etc zu allen
möglichen Themen.

Danke an Frau Hackenschuh, Isabella, alle anderen
Kursteilnehmer:innen und vor allem alle, die einen
inhaltlichen Beitrag zu diesem Projekt geleistet haben!

5 Kommentare

Ein anregendes und sinnvolles Konzept, wie man mit der Überforderung konstruktiv umgehen kann. Und sehr schön gestaltet. Toll Lina!

Wichtiges Thema und auch schön gestaltet✨

Visuell eine sehr schöne passende Umsetzung zum Thema! 👏🏻

Es ist soooo cool geworden!!! Big Love.

Starkes Projekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.