Angst-Frei

0

Eine Auseinandersetzung mit der Angst in Bezug auf die Freiheit

Angst ist in den Medien überall präsent. Sie wird genutzt, um von der Politik beschlossenene Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie zu rechtfertigen. Ich persönlich möchte den Umstand nicht akzeptieren, dass man einer Gesellschaft Angst machen muss, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Ich möchte an den Verstand des Individuums glauben und hoffen, dass jeder zu einem vernünftigen Schluss kommen kann, wenn er sich differenziert mit einem Thema auseinandersetzt. Mein Projekt beschäftigt sich mit verschiedenen Facetten von Angst, um ihr das Handwerk zu legen. Frei nach dem Motto „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“. Dazu habe ich mich an einem experimentellen Podcastformat versucht. Zu jedem Thema schaffe ich eine dreidimensionale Skulptur. Nähert man sich einer der Skulpturen im digitalen Raum, wird ein Aspekt von Angst genauer erläutert. Im Laufe des Rundgangs soll der Zuhörer ein Stück der eigenen Freiheit neu entdecken.

liessmann.xyz/angstfrei

Im Laufe des Semesters bin ich auf mehrere Bücher gestoßen, die sich mit dem Thema Angst beschäftigen. Gelesen habe ich „Angst“ von Petra Ramsauer und „Angst und Macht“ von Rainer Mausfeld.

Meine Recherchen habe ich in fünf Texten zusammengefasst und diese eingesprochen. Die Texte werden von einem Jingle umrahmt den ich auf der Gitarre eingespielt habe.

Für mein Projekt nutze ich neben mir schon bekannten Programmen auch Blender und Unity. Mit diesen Programmen hatte ich vorher noch keine Erfahrung.

Den virtuellen Raum habe ich in Unity gebaut. Zunächst hatte ich vor, diesen Raum mit p5.js zu programmieren. Es wurde jedoch schnell klar, dass sowohl ich mit meinen Fertigkeiten als auch die Rechenleistung meines Computers hierbei an ihre Grenzen stoßen würden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.