Archiv Obliv

16

Artefakte der Erinnerung

In einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema »Erinnern und Vergessen im digitalen Zeitalter« entstand das Konzept der fiktiven Veranstaltung ARCHIV OBLIV, die im Jahr 3021 stattfindet. Im Zentrum dieser Ausstellung stehen 100 archeologische Objekte, die von Wissenschafter:innen in einen historischen und kulturellen Kontext eingeordnet werden. Verändert die Digitalisierung die Art und Weise, wie wir erinnern? Was ist der Unterschied zwischen Speichern und Erinnern? Gibt es nützliches Vergessen? Welchen Wert könnte all der Daten-Müll, den wir heute sammeln in der Zukunft haben? Mit diesen Fragen im Gepäck sammelte ich in Online-Datenbanken sowie im eigenen digitalen Papierkorb aussagelose und belanglose Bilder, Texte und Dokumente. Diese projezierte ich in einem nächsten Schritt auf 3D-generierte Objekte, die den Charakter alter Artefakte und Kulturschätzen imitieren. Im Ausstellungskatalog werden die 100 Objekte portraitiert – 50 davon sind mithilfe einer Augmented Reality Erweiterung räumlich erfahrbar und erzeugen so ein virtuelles museales Erlebnis.

16 Kommentare

Ich finde das Projekt großartig!! Würde ich gerne mal in echt sehen…

sieht interessant aus, schöne arbeit!

super schön geworden

Echt interessantes Thema und Konzept. Super nice Artefakte, kann mir die richtig gut als schöne Kunstobjekte vorstellen✨

Sau stark!

Super spannend und sehr ästhetisch!

Wow Jakob, richtig stark geworden! Würde jetzt am liebsten ins Jahr 3021 reisen!

Seh sehr sehr sehr hot.

Kann man das Buch kaufen? Tolle Arbeit 🦦

Mad Propz fuer die unfassbaren Objekte und die Idee an sich. Ich feiers uebertrieben. Erinnern mich ein bisschen and die Werke von Florian Adolph

Feine Denk-Arbeit!
Und die Ästhetik der Darbietung finde ich auch vom Feinsten!

Richtig gut Jakob!

Aaaaaaaalter! Super geil

Mega! Erst durch deinen Vortrag vorhin alles erst nochmal so richtig verstanden + natürlich top-notch Grafikdesign!

Was ne geile Umsetzung Jakob!

sooo gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.