Beruhig dich, Liebes!

9

Eine kleine Geschichte der Hysterie

Wieso wird der Ausdruck von Wut bei Männern und Frauen immer noch unterschiedlich gewertet? Ein Streifzug durch verschiedene Epochen zeigt die historische Entwicklung der Hysterie und ihren Einfluss auf das Bild der wütenden Frau bis in die Gegenwart.

Entstanden sind Illustrationen aus analogen Scherenschnitten, die dann digital weiterverarbeitet wurden. Das Heft wurde anschließend mit dem Risographen gedruckt.
(Bei Interesse kann ein Heft für 8 Euro erworben werden, einfach eine Mail schreiben an: paula.riek8@gmail.com)

Platon verglich die hysterische Gebärmutter mit einem wilden Tier.

Die Hochzeit bzw. der Geschlechtsverkehr galt als sicherste Heilungsmethode gegen die Hysterie.

Im Mittelalter stellte man sich die Gebärmutter als Kröte vor, die sich aufbläht.

Der erste elektrische Vibrator wurde zur Therapie der Hysterie entwickelt

Der französische Nervenarzt Jean-Martin Charcot hielt in seiner Klinik wöchentliche Hysterie-Shows ab

9 Kommentare

mega interessant zu sehen aus welchen politischen gründen Frauen in der vergangenheit oft sozial abgewertet wurden. und welche machtstrukturen sich

bis heute hin unbemerkt durch die gesellschaft ziehen und zu ungleichheit führen.

Starkes und immer noch sehr relevantes masterthema Paula!

Sehr starkes Projekt…

Tolles Projekt!

richtig cool lieb den stil

tolles Thema und richtig schöne Illus, Farben und Strukturen!

Super interessantes Thema! Mag die Illus richtig gerne

Bin riesen Fan des Themas und der Illus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.