Unser Projekt beschäftigt sich mit einem fiktiven Zukunftsszenario, bei dem Extended Reality ein normaler Bestandteil des alltäglichen Lebens ist.

Im Laufe des Semesters haben wir uns mit aktuellen Möglichkeiten von Augmented Reality, Virtual Reality, Mixed Reality und Extended Reality sowie verschiedenen Smart Devices auseinander gesetzt. Dabei ist aufgefallen, dass
schon erstaunlich viel möglich ist – von Lösungsansätzen
für manuelle Tiefenschärfe in VR, über Prototypen für AR-Kontaktlinsen von Mojo Vision bis zu Kommunikations-Einheiten von Gatebox mit einem Hologramm Charakter als Ansprechpartner. Aufbauend auf dieser Recherche und durchgeführten Umfragen haben wir ein fiktives Szenario für einen kurzen Film entwickelt.

Was wäre, wenn smarte Assistants, wie man sie heute beispielsweise als Alexa von Amazon kennt, nicht nur eine unscheinbare Box wären, sondern wenn der Nutzer über einen Character als Ansprechpartner mit dem System interagieren könnte?

Was wäre, wenn dieser Assistant seinen Nutzer via XR überall hin begleiten könnte und ihm immer zur Seite stehen würde? Welche Stellung würde ein derartiger Companion in unserem Alltag einnehmen? Anstatt unzähliger einzelner Apps auf einem Smartphone hätte man einen Begleiter, welcher all diese Funktionen zusammen in einem Interface vereint – nicht auf einen Smartphone-Screen, sondern dank XR Linsen nur noch auf die Grenzen des Sichtfeldes beschränkt.

5 Kommentare

Euch im Prozess zu beobachten war mega spannend und ich bin echt begeistert, was schlussendlich bei rausgekommen ist! Tolles Video!!!

Wow der Hammer! und klasse video!

Voll gut gemacht!

Tolles Konzept! Tolles Video!

richtig starke Umsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.