Etwas dekonstruieren bedeutet so viel wie etwas zerlegen oder auseinandernehmen. Im negativen Sinn sogar etwas mutwillig zerstören. Dennoch kann man „etwas zerlegen“ auch wesentlich feingliedriger betrachten, es heißt auch, etwas bewusst in seine Einzelteile zerlegen und das langsame Auflösen von Dingen. Dekonstruktion und ihre Konstrukte begleiten uns überall in unserem Leben. Es kann die Baustelle von nebenan sein, das Weinglas das auf dem Fliesenboden in tausend Einzelteile zerschmettert, gelernte Normen die wir hinterfragen, gar auseinander nehmen, Graffiti, wir Selbst und unser Selbstbild. Wir haben uns auf eine Reise der Beobachtung begeben, das Wort und seine vielschichtige Bedeutung mit uns getragen. Alles dokumentiert und gesammelt, was wir damit verbinden. Wir haben den Begriff in unseren Alltag integriert, hinter jeder Ecke nachgeschaut was es noch zu entdecken gibt. Versucht ein Gefühl für dieses Wort zu entwickeln. Entstanden ist ein buntes Sammelsurium aus Fotografien, gesammelten und gestalteten Objekten, grafischen Manipulationen, sowohl konkreter und direkter, als auch abstrakter und verschwommener Natur.

Eine Box inmitten vieler Seiten Papier

eine weiß orange Box, aus frontaler Ansicht

eine orange weiße Box mit dem Titel Dekonstrukte

offenen weiß orangene Box

Detailaufnahme eines Stapels Papier, der terilweise mit orangenen klammern versehen ist

Nahaufnahme von einer box mit text

halb offene orange weiße box mit dem Titel Dekonstrukte

Papierhaufen mit einer weiß orangenen Box

aufgestelltes Leporello mit Toast Schmuck

ein Plakat das aufgehängt ist an einem Kleiderhacken, drauf zu sehen ein sind Kästchen mit verschiedenen tagen die das Wetter in 90Tage repräsentieren

ein Plakat aufgehängt an einem Kleiderhaken, drauf zu sehen ist eine reihe penibel aufgeklebter haare

grafische Darstellung eines Gedichtes in seine Einzelteile zerlegt

Nahaufnahme einer goldenen lampe

freigestellte Regenrinne

Tasche aus Zigaretten

freigestellter Verkehrsspiegel

ein a4 Blatt das aufgehängt ist, drauf zu sehen ein verschwommenes und verglitches protraitfoto

ein a4 Blatt das aufgehängt ist, drauf zu sehen eine Nahaufnahme einer blume

ein a4 Blatt das aufgehängt ist, drauf zu sehen zwei menschen die eine Brille aus Gabeln tragen

5 Kommentare

Sehr schönes Projekt!

Wow mega starke Bilder !

sehr schön! Vor allem die kippentasche hat es mir angetan 😀

Tolle Sammlung, bin immer noch sehr begeistert!

So schön! Wünschte ich könnte es in echt anschauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.