Hello!
Workshop Gruppe A

In unserer Natur befinden sich verschiedene Ökosysteme. Oftmals gibt es eine Tierart, die einen besonderen Einfluss auf das Ökosystem hat und das Gleichgewicht erhält. Diese werden als Keystone Spezien gezeichnet. Um die Wertschätzung und eine emotionalen Bezug zu diesen Spezien auf zu bauen wurde ein Mixed Reality Konzept entwickelt.
Mit Depending können Benutzer:innen analog ein Tier aus einer Papierschnittvorlage bauen und es durch eine AR-App zu leben erwecken. Die App hat einen entdeckenden sowie einen lehrenden Teil. Durch die realitische Darstellung der Tiere, ist sie für jede Altersgruppe ansprechend.
__________
Projektteam: Frederik Stapf, Liu Haoyu, Luo Xiaoqian

Um Zugang zu der digitalen Welt zu erhalten, müssen Nutzer:innen im ersten Schritt eines der Tierarten bauen. Dies geschiet durch eine Papercut Vorlage. Wenn das Tier fertig gestellt wurde, kann es durch die Augemented Reality Funktion des Handys aktiviert werden.

Das Intro zeigt einen Elefanten, dieser blickt die Betrachter:innen direkt an, so dass ein erster emotionalen Kontakt aufgebaut wird. Um tiefere Emotionen zu aktivieren, ist der Elefant in der Lage zu sprechen und wird der Guide für die Nutzer:innen sein.

Die Karte zeigt die verschiedenen Keystone Arten. Anhand ihres Fußabdrucks können die verschiedenen Arten voneinander unterschieden werden. In diesem Fall ist es die Welt der Elefanten, die entdeckt werden kann.

In der Welt der Elefanten können die Betrachter:innen mehr über das Leben der Elefanten erfahren. Zunächst werden allgemeine Informationen via Audio vermittelt. Im weiteren Verlauf der Entdeckung werden das Aussterben und die daraus resultierenden Folgen diskutiert. Die Navigation durch die Welt erfolgt durch Wischen nach links und rechts. Da die Elefanten am Anfang noch stehen und gehen und am Ende immer weniger Interaktion stattfindet, wirkt dies wie eine Zeitleiste. Um am Ende den Guide also dem Tier nochmal näher zu sein ist es möglich, dass das der Guide bei den Nutzer:innen zuhause "vorbei kommt". Durch das Klicken des Button wird eine AR Welt aktiviert. Der Button dafür ist wieder der Fußabdruck, so dass ein Rahmen aufgespannt wird, vor dem die Karte angezeigt wird.

Nachdem das Ende der Elefantenwelt erreicht ist und sie schlafen, können die Nutzer:innen die AR-Welt betreten. Dort erfahren sie, warum Elefanten bedroht sind und was für sie getan werden kann oder muss, um ihr Überleben zu sichern. Dies ist der letzte Teil der jeweiligen Art. Und es wird zurück zur Karte geführt.

2 Kommentare

Man muss schon sagen, so ein Elefant im Flur ist durchaus eine beeindruckende Erscheinung! Eine gute Basis, um etwas aus der Erfahrung mitzunehmen.

törööö 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.