Fragile Stabilität

0

Wahrnehmung und Struktur

Wahrnehmung ist keine Reiz-Abbildung, sondern ein wechselseitiger Prozess zwischen Organismus und Umwelt. Bedeutung ist ein Resultat dieses Prozesses. In der Wahrnehmung ist Ordnung somit immer fragile Stabilität, eine sich dynamisch wandelnde Struktur. Die hier dokumentierten Visuellen Studien untersuchen diese Struktur anhand von fünf Schwerpunkten. Sie fragen, wie aus Struktur Ordnung wird, was eine Gestalt zusammenhält und wann wir Unordnung erleben; sie ergründen die Struktur eines geordneten Wandels und das Potenzial der Gewohnheit.

Betreut durch Prof. Johanna Diehl und Prof. Dr. habil. Gerhard Schweppenhäuser

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.