Heuschrecken existieren bereits seit Jahrtausenden auf dieser Erde. Bereits in der Bibel finden diese Insekten Erwähnung. Ihre Existenz ist jedem bekannt, denn das Zirpen geht automatisch mit der warmen Jahreszeit einher.

Doch wie viel wissen wir tatsächlich über Heuschrecken und deren Besonderheiten? Was für Fähigkeiten haben diese Tiere? Welche Auswirkungen können sie auf das Ökosystem und die Gesellschaft haben? Seit wann gibt es Heuschrecken schon und wie beeinflussen sie den Menschen? Was für Heuschreckenarten gibt es weltweit? Wie gefährlich sind sie tatsächlich?

In meiner Semesterarbeit habe ich mich mit Heuschrecken beschäftigt. Hierbei versuchte ich mich an 3 verschiedenen Medien. Der Interaktiven Infografik, einer kleinen Webseite und einer Insektenerkennungs-App.

Bei meiner Infografik habe ich mich auf den Körper der Heuschrecke fokussiert. Es startet mit der Heuschrecke. Oben ist der lateinische Name Orthopetra zu erkennen, unten die Thematik mit entsprechenden Anweisungen. Wenn man bei der Heuschrecke über die Körperteile hovert, leuchten diese grünlich auf, was durch den dunkelgrauen Hintergrund und die weiße Schrift futuristisch wirken soll.

Wenn die einzelnen Körperteile angeklickt werden, kommt eine Detailansicht. Diese Detailansichten hat unten wieder die Thematik (bspw. Bein) und Anweisungen stehen. Über die einzelnen Teile kann die Maus hovern, wodurch der Part mit dem passendem Namen grün aufleuchtet.

Es gibt schon seit Jahrtausenden Heuschreckenplagen. Ein Schwarm kann mehrere Milliarden Tiere besitzen, die so viel fressen benötigen wie 35.000 Menschen.

Das hat mich dazu gebracht, den historischen Kontext von Heuschreckenplagen im Wandel der Zeit und mit Auswirkungen auf den Menschen zu untersuchen. Ich durfte erfahren, um welche Ausmaße es sich bei Heuschreckenplagen handelt und feststellen, dass wir auch in diesem Jahrhundert noch mit Heuschreckenschwärmen, vor allem in Afrika, zu kämpfen haben.

Die Website behandelt sieben Stationen in denen Heuschreckenplagen auf der Welt besonders großen Schaden angerichtet haben. Für die Gestaltung habe ich Collagen erstellt.

Jede Collage besitzt einen direkten Zusammenhang zu dem in der Zeit vorkommenden Geschehnissen. So frisst zum Beispiel das Huhn die Heuschrecken, weil es damals die Hoffnung gab das dadurch der Heuschreckenschwarm dezimiert werden kann.

Bei der App handelt es sich um eine Insektenerkennungs-App. Zu Beginn wird man von der Heuschrecke begrüßt. Dann besteht entweder die Möglichkeit, mit einem Doppelklick zur Kamera zu kommen oder mit einem Klick auf den Homebutton zum Start.

Nach dem Fotografieren des Insektes wird ein Vorschlag zur Identifikation gemacht. Handelt es sich nicht um das fotografierte Insekt, so kann auf das Kreuz am vorgeschlagenen Bild geklickt werden und ein neuer Vorschlag wird geladen.

Die App hat drei Kategorien. Dazu gehört das Herz für das Sammelalbum der eigenen gefundenen Insekten. Der Stern steht für die möglichen Aufgaben, hierfür gibt es einmal neue Herausforderungen, die angenommen werden können, sowie laufende und abgeschlossene Herausforderungen. Die Lupe steht für die Suche.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.