Human Family

0

We are more alike, than we are unalike.

Als Basis für die räumliche Gestaltung wurde
das Gedicht »Human Family« der Schriftstellerin
und Menschenrechtlerin Maya Angelou verwendet.
Das Gedicht betrachtet die »menschliche Familie«
und formuliert damit eine umfassende Aussage, die
für Einzelpersonen und Gruppen als Ganzes gelten.
Die vorgestellte Idee ist die des Unterschieds aber
auch der Gleichheit. Dieser Kontrast wurde mittels
Stelen als räumliche Installation interpretiert, die für
Gleichheit, Verbundenheit und das aus dem Ursprung
kommende stehen, sich aber voneinander in geringem
Abstand abgrenzen und die Installation, durch die
unterschiedliche Anordnung und Neigung der Stelen
nach oben wie ein wachsender Baum öffnen lässt.

Die Installation wurde erweitert durch Audio im Raum mit der Stimme von Maya Angelou und einer zweidimensionalen Wandgestaltung, die als Gedenktafel dient und eine Verbindung zu heute darstellt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.