Industrielandschaft

2

Dorfidylle - grüne Weiden, Treffen in urigen Kneipen, jeder kennt und grüßt sich. „Gugg dass mei G‘sicht ned druff is, ge?“ Kamerascheu ist man auch.

Doch die verklärte Vision trügt - Monokulturen und Industrie prägen auch hier oft den Blick.
Die Fotoserie „Industrielandschaft“ bricht mit der romantischen Vorstellung des ländlichen und kleinstädtischen Lebens durch die Darstellung von schweren, stahlverkleideten Industriekomplexen in provinzialen Gebieten und definiert diese neu. Unbekannte und unbedeutende Kleinstädte, die meist nicht mehr als 10 000 Einwohner zählen, treten als überregionale und -nationale Produktionsstätten in den Vordergrund und fungieren als tragende Stützen der Wirtschaft. Stillstand und Fortschritt, Vergangenheit und Zukunft: als ästhetisches Gestaltungsmerkmal wurden nächtliche Langzeitbelichtungen erstellt, um den Kontrast innerhalb der Bilder zwischen ruhiger, andächtiger Atmosphäre der statischen Gebäude sowie der dynamischen Fortbewegung zu symbolisieren.

Triefenstein

Triefenstein

Buchen

Triefenstein

Obernburg

Bürgstadt

2 Kommentare

<3

Das dotzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.