Kosmographie der Gestaltung

0

Designpotentiale im Kontext des Politischen

Auf welche Arten kann Design politisch wirken? 
Die Kosmographie der Gestaltung ist ein wachsendes Netzwerk mit offenen Enden, in dem unterschiedliche Akteur*innen, Perspektiven, Werkzeuge, Schauplätze und Kontexte des Politischen miteinander verknüpft werden. Der aufgespannte Raum der politischen Gestaltung kann dabei mitsamt neuer Handlungsfelder, Handlungsmöglichkeiten und zukünftiger Rollen der Designer*innen erkundet, entworfen und erweitert werden.

Die Kosmographie der Gestaltung beschreibt einen wachsenden Verknüpfungskosmos und ein flexibles Geflecht an Möglichkeiten, wie das Politische mit der Gestaltung bzw. die Gestaltung mit dem Politischen verknüpft werden kann. Die kosmographische Struktur ist darauf ausgelegt erweitert zu werden; sie stellt einen dokumentativen Prozess dar, der sich durchgehend verändert und schrittweise weiterentwickelt. Durch das Anstoßen eines laufenden, nie abgeschlossenen Vorgangs der kosmographischen Verortung designeigener politischer Möglichkeiten wird das wachsende Feld der Gestaltung erforscht, neue Formen des Möglichen entworfen und somit der gestalterische Raum schrittweise erweitert.

Mit der Kosmographie der Gestaltung will ich eine neue Sichtweise auf die politischen Dimensionen der Gestaltung entwerfen, die sich an möglichen Anwendungen und Kontexten anstelle von klaren Definitionen orientieren soll. Die dabei entstehende Perspektive auf das Politische wird so flexibel und erweiterbar. Es sollen Verknüpfungen des Politischen mit der Gestaltung untersucht und zukünftige Rollen, Positionen und gestalterische Handlungsmöglichkeiten entworfen werden. Dabei entsteht ein Feld von Möglichkeiten, wie das Politische und die Gestaltung miteinander verbunden werden können. Die Kosmographie der Gestaltung soll dabei zur kritischen Reflexion und Entwicklung einer eigenen Positionierung sowie zum Entwerfen von gestalterischen Werkzeugen und Möglichkeiten in politischen Kontexten anregen. Sie soll dabei nicht die Frage »Was ist politisches Design?« beantworten, sondern die Fragen »Was könnte politisches Design noch sein? Wohin könnte es sich in Zukunft entwickeln?« aufwerfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.