Hello!
KAYA

Im Kurs haben wir zunächst versucht, aus Alltagsgegenständen Masken zu gestalten. Diese haben wir mithilfe von Tape oder Schnüren an unseren Gesichtern befestigt.
 
Zunächst habe ich diese Masken dann noch relativ Naturalistisch abgebildet.
Nach und nach habe ich die Arbeiten immer weiter abstrahiert. Ich habe nach Mustern und Formen gesucht und damit experimentiert, fertige Bilder mithilfe eines Scanners zu verzerren und zu überlagern, um neue spannende Kompositionen zu kreieren.
 
Die letzten Varianten sind teilweise so abstrahiert, dass sie nicht mehr als Masken bzw. Gesichter zu erkennen sind.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.