MIDI als Konzeptionswerkzeug

8

Im Laufe des Kurses „filmmaking with gaming engines" haben wir uns zusammen mit Quirin Maier als Coder mit dem Thema auseinander gesetzt, wie die Filmproduktion durch gaming engines beeinflusst und erweitert werden kann.
Unsere Gruppe hat sich auf die Parametrisierung von Film konzentriert und eine Anwendung entwickelt, mit der man einige dieser Parameter mithilfe eines Midi-Controllers beeinflussen kann. Hiermit wollen wir die Konzeptionsphase von (Animations)filmen und Bühnenshows revolutionieren und das Anpassen der Szenen auf eine spielerische Art und Weise möglich machen.

In unserer Szene können die Anwender*innen die Materialen, Animationen, Lichter, Kamera, Schnitt, Post Processing und die Positionen der Assets beeinflussen. Außerdem ist es möglich die einzelnen Parameter zu Systemen zusammenzufügen und diese zu automatisieren.
Da die Implementierung der verschiedenen Bestandteile jedoch immer noch recht kompliziert ist, sind wir der Meinung, dass unsere Anwendung nur für bestimmte Projekte wirklich gut geeignet ist. Hierzu zählen hauptsächlich Animationsfilme und Bühnenbilder, die nur in einem begrenzten, nicht allzu großen Raum stattfinden. Mit diesen Vorgaben, funktioniert das Ganze aber sehr gut und ist ein erfrischend neuer und intuitiver Weg mit seinem Projekt und dessen Konzeptphase umzugehen.

8 Kommentare

Sieht einfach richtig cool aus! 💪🏻

Die Masken sind einfach der Hammer! Nice Look! Dickes Like <3

Sieht nach sehr viel Spaß aus, nice!

Sieht mega spannend aus. Wuerde es gern mal in real testen.

I miss raves

Woow! 😍😍😍

Ihr seid einfach krass! Liebs!

mega Konzept! würde mich auch gerne den Testern anschließen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.