Hello!
skip: dazed (sketchbook)

PLAKATE PLAKATE PLAKATE

In sechs Teilaufgaben wurden wir als Kurs an die Plakatgestaltung herangeführt, an die unterschiedliche Anforderungen gestellt wurden. So war beispielsweise die Aufgabe bei der Gestaltung des Farbplakats nur die zu präsentierende Farbe zu verwenden, hingegen beim Gedichtsplakat nur schwarz und weiß. Außerdem sind ein interaktives Veranstaltungsplakat für das Dienstagsgespräch, eine Plakatserie sowie ein experimentelles Plakat entstanden.

FARBPLAKAT

Die meditative Farbe Lila symbolisiert Spiritualität, Intelligenz und Transformation. Sie ist heilend in ihrer Farbwirkung, stärkt das seelische Gleichgewicht und fördert die Entscheidungskraft. Gleichzeitig gilt Violett als Symbol der Mystik, Macht und Leidenschaft. Die Farbe Lila Bedeutung beinhaltet zudem die Überschreitung von Grenzen in höhere Dimensionen. Aus der Verschmelzung von flammendem Rot und beruhigendem Blau entsteht eine vermittelnde Wirkung zwischen dem Feuer des Irdischen und der Strahlkraft des Himmlischen.

LYRISCHES PLAKAT

„Sie faule, verbummelte Schlampe",
sagte der Spiegel zur Lampe.
„Sie altes, schmieriges Scherbenstück",
gab die Lampe dem Spiegel zurück.
Der Spiegel in seiner Erbitterung
bekam einen ganz gewaltigen Sprung.
Der zornigen Lampe verging die Puste.
Sie fauchte, rauchte, schwelte und ruste.
Das Stubenmädchen ließ beide in Ruhe,
und doch: man schob ihr die Schuld in die Schuhe.
(Joachim Ringelnatz, 1924)

DIENSTAGSGESPRÄCH

Nadine Kolodziey ist eine Künstlerin aus Frankfurt am Main. Sie arbeitet fließend zwischen den Grenzen der digitalen und analogen Kunst und experimentiert visuell im Spektrum der augmented reality. Für das Dienstagsgesprächplakat ließ ich mich zum einen durch ihre plastischen und fluiden Formen inspirieren, zum anderen von ihren älteren, analogen Illustrationen.

EXPERIMENTELLES PLAKAT

Für das experimentelle Plakat wollte ich mich an
das Unvorhersehbare wagen – an KI-generierte Bilder. Generative Adversarial Networks (GANs) bestehen aus zwei künstlichen neuronalen Netzwerken. Eines davon erstellt Kandidaten (der Generator), das zweite neuronale Netzwerk bewertet die Kandidaten (der Diskriminator). Das Ziel des Generators ist es zu lernen, Ergebnisse nach einer bestimmten Verteilung zu erzeugen. Der Diskri-
minator wird hingegen darauf trainiert, die Ergebnisse des Generators von den Daten aus der echten, vorgegebenen Verteilung zu unterscheiden. Die Zielfunktion des Generators besteht dann darin, Ergebnisse zu erzeugen, die der Diskriminator nicht unterscheiden kann. Dadurch soll sich die erzeugte Verteilung nach und nach der echten Verteilung angleichen.

PLAKATSERIE

Für meine Plakatserie bin ich zufällig auf das sogenannten Chindōgu gestoßen. Das Chindōgu ist eine humoristische Abart einer Erfindung und zugleich eine Art Witz. Es löst ein tatsächliches Problem auf besonders kreative Weise, während sein tatsächlicher Einsatz mehr Probleme verursachen als lösen würde. Ich ließ mich von den Objekten inspirieren und gestaltete fiktive Ausstellungs-
plakate für das National Art Center in Tokyo, das diese präsentiert.

2 Kommentare

nice!

mega!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.