Relics of the future

4

Geschaffen von KI interpretiert vom Mensch. Relikte der Zukunft.

Eine Vielzahl von Unterhaltungselektronik als archäologische Entdeckungen aus einer fernen Zukunft. Abgüsse von Kameras, Uhren und Mobiltelefonen erscheinen als erodierende Artefakte und veranschaulichen, wie eine von der KI interpretierte neue Technologie aussehen könnte.

//
Entstanden im Projekt und für die Ausstellung »botschaften Cursus Noltae«, vom 3.–25. Oktober 2020 im Spitäle Würzburg.

Es war schon vom Anfang klar, dass ich mich mit Gegenständen von altem Ursprung befassen werde. Der erste Schritt war, die Gegenstände auszuwählen.
Da ich mit Konsumerelektronik gearbeitet habe, habe ich mich entschlossen, die populärsten Gegenstande zu nehmen: diese sind Handy, Laptop, Uhr/Smartwatch und Kamera. Das Ziel war es, diese Gegenstande aus dem Blick in weiter Zukunft zu sehen.
Weil ich nicht in der Zukunft lebe, habe ich mich entschlossen, ein anderes Komponent zu benutzen. Diese ist die KI, dafür habe ich ›breedergan‹ benutzt und mit einem dataset von über 2000 Bildern pro Produkt gearbeitet. Die Ergebnisse am Anfang waren sehr schwer zu erkennen und nur Streifen von Farben. Es hat sehr viel mehr aufgefordert, die Ergebnisse zu erzielen, die gut genug waren. Der nächste Schritt war, diese Bilder als menschliche Komponente zu interpretieren und in 3d zu verwandeln. Und der letzte Schritt, diese Produkte in einer stilistischen Website zu präsentieren.

Der link zur Seite ist ganz links

4 Kommentare

das ist einfach next level, Utopie fühlt sich in den Rendern so nah an, dass man es kaum fassen kann. Silicon Valley calling.

einfach so krass geworden

Wow, Bora, das ist mächtig!

Heftig !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.