Der Mensch isst durchschnittlich 88 kg Fleisch im Jahr. Doch was hat dies mit Viren zu tun?

Unser Fleischkonsum bestimmt das Zuchtverhalten, mit der Folge, dass Massentierhaltung den Markt eingenommen hat. Diese Zuchtart erhöht das Vorkommen von Virenmutationen und die Bildung multiresistenter Keime. Neue gefährliche Erreger entstehen, welche auf den Menschen übertragen werden.

In einem immersiven VR-Erlebnis stellt man sich einer unaufhaltbaren Infektionswelle, die in einer dicht besetzten Schweinemastanlage ausbricht. Unbemerkt verbreitet sich der Virus von Schwein zu Schwein. Der einzige Ausweg ist sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Doch Schutz vor einer Infektion bedeutet auch Einschränkungen auf sich zu nehmen.

Mit Massentierhaltung und Wildtiermärkten züchten wir die Viren von Morgen, so auch die Schweinegrippe. Nun fragt man sich „Schwein gehabt?“ oder „Schwein gehabt?“.

5 Kommentare

Bringt das Thema auf einer emotionalen Ebene extrem gut rüber! Konnte mich gar nicht vom Film losreissen!

stark, war in echt super immersiv!

Sehr cooles Projekt und klasse Umsetzung!!! 😀

coole idee die infos auf die ohrenschildchen zu schreiben

Danke für dieses Projekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.