Altern in Zukunft

Was ist in 30 Jahren? Was erwartet uns? Was brauchen wir, wenn wir selbst und unsere Eltern alt sind? Wir haben bestehende Tendenzen weitergedacht, um zu sehen, wohin sie führen. Und dann sagen zu können: In welchem Szenario möchte ich leben? Aus diesen Gedankenspielen sind fünf konkrete Visionen entstanden, die plakativ an öffentlichen Orten hängen und neugierig machen. Die zusammen-
gefalteten Plakate ergeben eine Broschüre, die Hintergund-
informationen zur Vision liefert. Artikel, Interviews und Fragen regen zum Nachdenken an.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Wer mehr erfahren möchte, kann am 16.03. um 20 Uhr beim Online-Vortrag zum Projekt vorbeischauen. Im Rahmen der Vortragsreihe des Alumni-Netzwerks Zukunftsforschung an der FU Berlin erzählen wir von unserer Arbeit. Im Anschluss entsteht ein offener Diskurs über die Schnittstelle zwischen Design und Zukunftsforschung.
Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte bis zum 14. März direkt bei stefanie@kapitel21-zukunftsforschung.de.

Jede Zukunftsvision ist auf einer Broschüre dargestellt.
So lauten die fünf Visionen:

WEISHEITSLAB
Senioren bieten ihre Weisheit als Dienstleistung an.

VITALCODE
Die Vitalfunktionen werden durch Nanosensoren
im Körper überwacht.

JUNG&ALT-HAUS
Flexibles Zusammenleben für alle Generationen
in einem Haus.

NATURALISTEN
Eine selbstversorgende Gemeinschaft lebt in Kulturgärten
im Einklang mit der Natur.

EWIGE JUGEND
Die Medizin hat ein Heilmittel gegen das Altern entdeckt.

Der Zukunftsforscher Herr Dr. Erik Øverland erzählt im Interview über spannende Fragen im Bezug auf das Morgen. Das Interview zur Zukunftsforschung befindet sich in der Innenseite der Mappe. Zusätzlich beinhaltet jede Broschüre einen Kommentar zur Vision.

3 Kommentare

viele spannenden Perspektiven! hätte gerne die Broschüren einzeln durch geblättert und noch mehr entdeckt 🙂

Finde die Farben super!!

Dankeschön euch zwei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.