Hello!
experimentelles erzählen

Der Buchstabe einer gewählten Schrift ist auf seine charakteristischen und formalen Beziehungen hin zu untersuchen. Elemente des jeweiligen Schriftbildes werden erfasst: Halbrundungen, Symmetrieachsen, Ausläufer, Grundstriche, Haarstriche, Tropfen, Endstriche, Anstriche, Serifen, Stege, Schleifen, Punzen, Schultern, Sporne, Verdickungen, Einläufe...
Jeweils ein Buchstabe der gewählten Schriften wird in sinnige Teile sequenziert. Diese können beliebig transformiert und verdoppelt werden, um aus den einzelnen Teilen ein neues Zeichen entstehen zu lassen.

Baskerville j

Lust Sans a

Lust Sans y

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.