über banales und brachiales

2

Es geht um Worte und Bilder, die berühren.
Um intime Gedanken, banale Beobachtungen und brachiale Erkenntnisse, darum, ein Gefühl in Worte zu fassen oder in einem Augenblick festzuhalten.
Um Sätze, die in uns einziehen und etwas verrütteln, die wunderbare Freiheit und Freundschaften und um Irrungen und Wirrungen.

Das Projekt zeigt gesammelte Texte verschiedener Frauen und überwiegend Analogfotos, die eine stimmungsvolle und bedeutende Atmosphäre schaffen sollen.
Der gezielte Weißraum und die zurückhaltende, schlichte typografische Gestaltung erzeugt einen Raum, in dem sich die Bedeutung der Worte entfalten kann und lenkt den Fokus auf das eigentlich wichtige des Projekts: das Gefühl.

2 Kommentare

Das Layout ist so nice! Hab ich mir echt gern angeschaut.

lov the look

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.