Und was machst du so?

9

Die Rolle beruflicher Identität in der Gesellschaft.

Beim Schließen von neuen Bekanntschaften kommt es häufig vor, dass man im Zuge eines Smalltalks mehr über den Dialogpartner erfahren möchte. In diesem Zusammenhang wird immer wieder folgende Frage gestellt: „Und was machst du so?“. Was der Fragende erfahrungsgemäß meint, ist welcher Beruf erlernt oder ausgeübt wird. Woran denkt ein Mensch, wenn er sich die Frage stellt, wer er ist? Ist es in diesem Fall auch überwiegend der Beruf? Hilft die Information über den Beruf, den Menschen besser einzuschätzen oder führt diese nur dazu, mit Klischees zu leben? Ist der Ansatz, sein Gegenüber über den erlernten Beruf zu beurteilen, richtig?

9 Kommentare

Ich bin Freigeist :o)

So schade, dass man das nicht begehen kann

Das erinnert mich an an Taize: manchmal wird man dort aufgefordert erst am letzten Tag der Woche der Gruppe zu erzählen, was man beruflich macht :))

Ich finds so spannend und hätte es gern live gesehen. Aber ich finde die 3D Ansichten sind toll geworden und ich mag die Farben 🤓

Sehr spannendes Thema “unsere tägliche Annahme”. Lass uns mal sprechen. Lust auf einen Ausflug nach Iphofen? http://www.dlkm.de

total toll! besonders in unserer heutigen zeit, in der immer suggeriert wird, dass dein beruf auch deine berufung sein muss und dich erfüllt

…. aber es ja trotzdem leute gibt, die ihren beruf außschließlich haben um geld zu verdienen und hobbys Hobbies bleiben lassen wollen

Interessantes Thema kreativ umgesetzt, gibt zum nachdenken. Das ganze Konzept gefällt mir sehr gut!

‚Me gusta mucho‘ la presentación y me gustaría leer las preguntas y los textos und schließe mich Monika an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.