Wundertausch – Austausch und Kommunikation im Stadtviertel

2

Das Projekt setzt auf vermehrten sozialen Kontakt im Stadtviertel, der durch materiellen Austausch gefördert wird.
Die gezielte und spielerische Suche nach Gegenständen im eigenen Wohngebiet, also Dingen, die man im Alltag immer wieder braucht, so wie beispielsweise einer Leiter oder einem Grill, soll die Menschen dazu verleiten, sich mehr auszutauschen und sich dabei kennenzulernen.

Ist der erste Kontaktschritt, vor dem viele Menschen zurückscheuen, durch die unpersönliche App vollzogen, so steht man im Kontakt mit dem Leihgeber. Im nächsten Schritt geht es um den Austausch des Gegenstandes.
Dies geschieht, ganz einfach, an einem Ort, der für jedes Stadtviertel klar definiert und gestaltet wird.
Mit diesem Projekt soll nicht nur das Ansprechen vereinfacht, sondern auch der beiläufige soziale Kontakt gefördert, aber nicht forciert werden.

Technische Zeichnung Wundertauschtonnen

Modell 1:50

Modell 1:50

2 Kommentare

Sehr schön!
S. Niese

tolle idee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.