Über die Grenzen von heilig und profan

Was ist heilig? Diese Frage werden wohl die meisten schnell beantwortet wissen. Was aber ist profan?
Angelehnt an das Spitäle, einer profanierten Kirche in Würzburg, in welcher wir als Kurs ausstellen werden, befasste ich mich dieses Semester mit dem Thema profan. In den vergangenen Monaten sammelte ich Arbeiten verschiedener Künstler, beobachtete religiöse Facebookseiten und führte verschiedene Interviews. Ich wollte herausfinden: Wie definieren christlich geprägte Menschen heilig und profan? Ist diese Grenze einheitlich oder gar für jeden verschieden?
Die Ergebnisse finden sich auf 140 Seiten Buch wieder.


Das Buch ist käuflich zu erwerben: 29 Euro (exklusive Versandkosten). Hier Buch anfragen.


Live im Bergwerk-Stream: Samstag 17:30 Uhr

zu weit — Über die Grenzen von heilig und profan

Das Synonym

Kapitelöffner

Das Synonym

Kapitelöffner

zu weit?

Darf ich beim Beten rauchen?
Darf ich dann beim Rauchen beten?

Diese Fragen bringt eine große Problematik ans Licht, denn sie bohren nach unserem Bild von heilig und profan. Etwas Profanes tun, während wir uns auf Heiliges konzentrieren? Nein, das geht nicht; lieber andersherum im Profanen das Heilige leben ...

zweckentfremdet

Profane Gedanken

Profane Gedanken

Profane Gedanken

zweckentfremdet

10 Kapitel enthält das Buch; sowohl die Themen als auch die Techniken sind bunt gemischt. Neben Illustrationen finden sich Plastiken, Fotografien, Collagen und Texte im Inneren. Zu Wort kommen Menschen unterschiedlichen Alters, Interessensgebieten und Bildungsständen. Doch um den Leser durch eben diese nicht zu beeinflussen, wurden die Namen und Titel durch Chiffre-Nummern ersetzt und werden erst am Ende des Buches aufgelöst.

Detail Kapitelbezeichnung und Seitenzahl

Detail Urhebernachweis

Einmal heilig und zurück, bitte

Schlachtbankchristus von Alfred Grimm

Das Bild mit dem abgeschlachteten Christus zeigte ich in der letzten Zeit einigen. Viele schauten mich daraufhin mit großen entsetzen Augen an. Warum mache man so etwas? — Ja, warum macht man so etwas? Dieses Bild bzw. diese Arbeit hat der Künstler Alfred Grimm erschaffen und auch mich erstmal sprachlos gemacht.
Warum berührt so eine Abbildung, so ein Kunstwerk den Betrachter? Warum können wir nicht ungeachtet vorbeilaufen? Warum geht es zu weit?

Gott mittendrin

Gott mittendrin

Interview mit Pater Meinrad Dufner OSB

Interview mit Pater Meinrad Dufner OSB

Variationen eines Messkelchs

Mit Instagram-Abstimmung: noch okay oder nicht okay?

zu weit?

Grafikdesign
4. Semester
Betreut durch Frau Prof. Gertrud Nolte

Auflage 32
Druck und Bindung Offsetdruckerei Karl Grammlich GmbH, Plietzhausen
Papier Munken Kristall Rough
Schrift JAF Lapture

Erschienen anlässlich der Ausstellung „botschaft Cursus Noltae“ im Spitäle der VKU, Würzburg, 3. – 25. Oktober 2020.

Mit besonderem Dank an Ludwig Martin Jetschke, Janina Schubert, Carina Andres, Christian Liebel, Michael Saladin, Br. Julian Glienke OSB, Sofia Hopf, Dr. Judith-Frederike Popp, Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz, Christoph Müller, Fabian Braun, Alfred Grimm, Pater Meinrad Dufner OSB, Michael Raz und Johannes van Kruijsbergen

5 Kommentare

Sieht sehr gut aus, Frau Gebauer, es freut mich, dass ich zu diesem Projekt einen Beitrag leisten durfte!

Sehr gelungene Kombination aus Bild, Illustration und Text!
Die Illu zur Altarweihe und die „Kletterhalle“ sind meine persönlichen Lieblingsseiten 🙂

Deine Projektvorstellung eben im Livestream fand ich sehr gut! Ich werde mir Dein Buch auf jeden Fall genauer ansehen. Tolles Projekt!

Vielen lieben Dank, ihr drei 🙂

Die Fotografien und Texte wirken gut ausbalanciert und ergänzen sich gut. 🙂 In anderen Kulturen ist Tabak durchaus Teil von Riten….hihi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.